Barmherzigkeitsrosenkranz

Barmherzigkeitsrosenkranz

Rosario de la Misericordia


Zum Kreuzzeichen
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

a1) Vater unser im Himmel, Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

a2) Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen

a3) Ich glaube an Gott, / den Vater, den Allmächtigen, / den Schöpfer des Himmels und der Erde, / und an Jesus Christus, / seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, / empfangen durch den Heiligen Geist, / geboren von der Jungfrau Maria, / gelitten unter Pontius Pilatus, / gekreuzigt, gestorben und begraben, / hinabgestiegen in das Reich des Todes, / am dritten Tage auferstanden von den Toten, / aufgefahren in den Himmel; / er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; / von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. / Ich glaube an den Heiligen Geist, / die heilige katholische Kirche, / Gemeinschaft der Heiligen, / Vergebung der Sünden, / Auferstehung der Toten / und das ewige Leben. / Amen.

Bei der grossen Perle (b) (1x):
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

Bei den kleinen Perlen (1) (10x):
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Bei der grossen Perle (c) (1x):
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt. [Info zur Änderung 05.02.2011]

Bei den kleinen Perlen (2) (10x):
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Bei der grossen Perle (d) (1x):
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

Bei den kleinen Perlen (3) (10x):
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Bei der grossen Perle (e) (1x):
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

Bei den kleinen Perlen (4) (10x):
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Bei der grossen Perle (f) (1x):
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

Bei den kleinen Perlen (5) (10x):
Durch Sein schmerzhaftes Leiden habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Am Ende (3x.):
Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, habe Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.
Imprimatur

Jan Szkodoń, Weihbischof von Krakau
Krakau, den 21. Oktober 2008
Ablass

VOLLKOMMENER ABLASS FÜR DAS VERRICHTEN
"DES ROSENKRANZES ZUR BARMHERZIGKEIT GOTTES"

Akte des Amtes der Apostolischen Pönitentiarie vom 12. Januar 2002.
Ein vollkommener Ablass unter den üblichen Bedingungen (nämlich sakramentale Beichte, Eucharistische Kommunion und Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters) erteilt man in den Grenzen Polens einem Glaubendem dann, wenn er sich frei von der Zuneigung zu jeglicher Sünde spricht und den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes in einer Kirche oder in einer Kapelle vor dem Allerheiligsten Altarssakrament, sich im Tabernakel befindend oder zur Anbetung ausgestellt, fromm betet.
Wenn aber diese Glaubenden wegen einer Krankheit (oder wegen einem anderen gerechten Grund) das Haus nicht verlassen können, den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes aber im Vertrauen und mit Sehnsucht nach Barmherzigkeit für sich und der Sehnsucht, anderen gegenüber Barmherzigkeit zu erweisen, beten, gewinnen auch sie einen vollkommenen Ablass unter den üblichen Bedingungen (auch mit Einhaltung der Vorschriften für die, "die ein Hindernis haben"; sie sind in den Normen 24 und 25 des Ablassverzeichnisses (Enchiridii Undulgentiarium) enthalten).
Unter anderen Umständen gewinnen sie einen Teilablass. Diese gegenwärtige Einwilligung behaltet eine ewige Gültigkeit, ohne Rücksicht auf gegensätzliche Verordnungen.